Meine Angst heißt ‚Hildegard‘

In diesen Blogpost stolpere ich hinein mit einem Bekenntnis, das für diesen Blog neu ist: ich litt über Jahre (inzwischen möchte ich behaupten: beinahe zwei Jahrzehnte) an Angststörungen. Genauso möchte ich es kurz und knapp auf den Punkt bringen.

Und ich möchte euch Hildegard vorstellen.

Am 1. Januar 2018 habe ich auf Instagram (@kaethes.reise) die Aktion #tanzengegenangst bzw. #danceagainstanxiety gestartet, mit der ich darauf aufmerksam machen möchte, dass sich unglaublich viele Menschen täglich mit dem Thema „Angst“ konfrontiert sehen und möchte ein Zeichen gegen die Stigmatisierung von Betroffenen psychischer Erkrankungen (im Speziellen von Angststörungen) setzen. Daher tanze ich jeden Tag für die Länge einer „Instagram-Storyeinheit“ – zu Hause oder irgendwo der Straße – und teile es mit Euch. Ich möchte zeigen, dass hinter „den Angstgestörten“ Menschen stecken – mit Facetten, vielseitigen Talenten und Eigenschaften, die auf den ersten Blick durchaus unsichtbar bleiben, da sich die Symptome der Angststörungen wie ein dicker Sumoringer vor die Betroffenen stellen und sie beinahe unsichtbar machen.

Mehr lesen

„Yes, I do“ – warum ich immer noch gerne in die USA fliege.

Aufmerksame Leser und die Instagramer unter Euch dürften vielleicht bereits mitbekommen haben, dass ich eine große Affinität für die USA habe. Begonnen hat diese „Reise“ in den späten 90er Jahren, in denen sich mein Englisch altersentsprechend noch in Grenzen hielt. Wir haben Verwandtschaft in den USA, die uns damals besuchen kam. Mit deren Reisebegleitung ist eine inzwischen wunderbare Freundschaft entstanden. Mit einer großartigen Klassenlehrerin stieg dann auch nochmal die Begeisterung für die englische Sprache und der Kontakt zu den Muttersprachlern intensivierte sich endlich. Fasziniert haben mich die USA also schon lange – an eine Fernreise dieser Art war für mich damals aus unterschiedlichsten Gründen aber nicht zu denken.

Mehr lesen

Die letzten Texte als Übersicht

Warum ich nie Modebloggerin werde – meine Beweggründe für Instagram, YouTube und co.
„Irgendwie musst du doch ne Nische füllen, sonst wird das nichts mit den sozialen Medien.“ „Also wenn du damit Geld
Read more.
Von Prioritäten & dem Schreiben
Selten sind sie, diese Momente in denen ich die Muße für einen Blogpost finde. Meist überkommt mich der Schreibdrang im
Read more.
Wenn uns nachts der Tag einholt
Abends, wenn wir im Bett liegen und uns die Stille vor dem Einschlafen einholt, werden die am Tag in Hektik
Read more.
Zu Hause
Die Tür geht auf – es riecht vertraut. Aber ich bin nicht in dort wo ich wohne oder in meinem
Read more.
Von Fernweh, „Ichweh“ und dem Loslassen von Ängsten
„On this day“ – eine schöne Funktion bei Facebook, damit man  an Erinnerungen auch digital nochmal erinnert wird, falls die
Read more.

Instagram: #femaleempowermentchallengeDE Tag 4 & 5

Nach einigen Tagen Abstinenz auf Grund der Pflege von Privatleben, Studium und YouTube geht es erst heute weiter mit meiner Zusammenfassung der Instagram-Challenge mit den Tagen 4 und 5. 🙂

Tag 4: 4. Juni – Ein Lied, das mich stark macht. 

Tag 4 der der #femaleempowermentchallengeDE von @kea_schreibt und ich bin wieder im Tritt 😉  Heute geht es um ein Lied, das mich stark macht. Darf ich auch drei? Mehr lesen